hochschulradio gewinnt campus-radio-preis der lfm
 [ der sender ]

hochschulradio gewinnt campus-radio-preis der lfm

 

Maximilian Rieger, Laura Seithümmer, Cigdem Ünlü und Sandra Wahle  von hochschulradio düsseldorf wurden mit dem Campus-Radio-Preis der Landesanstalt für Medien ausgezeichnet. In der Kategorie „Wissenschaft“ erhielten sie den Preis für eine Sondersendung zum Thema Populismus.

 

Populismus als wissenschaftliches Konzept

Für die Politik-Sendung von hochschulradio düsseldorf haben die Studierenden unterschiedliche Perspektiven auf das wissenschaftliche Konzept „Populismus“ verständlich aufbereitet. Dafür haben sie unter anderem mit Politikwissenschaftlern der Heinrich-Heine-Universität sowie mit Wählerinnen und Wählern gesprochen. „Wir wollten einen emotionalen und viel diskutierten Begriff wissenschaftlich korrekt, aber gleichzeitig verständlich erklären“, sagte Maximilian Rieger nach der Preisverleihung. Politik-Ressortleiterin Laura Seithümmer freute sich besonders über die Auszeichnung als Gruppenprojekt: „Der Preis zeigt, dass Journalismus häufig eine Team-Aufgabe ist.“

 

Sendung als Seminarleistung

Die einstündige Sendung ist im Rahmen eines Politik-Seminars der Heinrich-Heine-Universität entstanden. Im Seminar „Gefährdung des Friedens in Europa?“ hatten die Studierenden die Sendung als Beteiligungsnachweis eingereicht. Für das standortübergreifende Seminar wurde Politikwissenschaftler Dr. Witold Mucha kürzlich bereits mit dem hein@ward der Heinrich-Heine-Universität ausgezeichnet.
„Die Auszeichnung unterstreicht, wie eng die Verbindung zwischen dem Studium und unserem Programm ist. Uns gelingt es, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse hörernah zu vermitteln“, sagte Chefredakteur Tim Neumann. „Die Verbreitung von Informationen aus Lehre und Forschung der Hochschulen ist eine unserer zentralen Aufgaben. Die prämierte Sendung zeigt, dass wir uns dieser Aufgabe stellen und sie auf hohem Niveau erfüllen“, sagte Andreas Meske vom Vorstand des Trägervereins Hochschulradio Düsseldorf e.V.

 

Wissenschaftliche Herangehensweise

Der Vorsitzende der Jury Christoph Flach zeigte sich begeistert von der wissenschaftlichen Herangehensweise der Studierenden: „Die Autorinnen und Autoren dieser ausgezeichneten Sendung nehmen sich Zeit. Sie koppeln sich ab vom Geschrei und der Hektik, vom Wettrennen und Schlagzeilen. Sie wählen leise Töne. Sie treten einfach einmal einen Schritt zurück. Sie zeigen uns, wie viel wir immer wieder über uns und unsere Welt lernen können, wenn wir uns trauen, in Ruhe und bedacht nachzufragen – auch und vor allem bis zu den Grundlagen.“
Cigdem Ünlü und Sandra Wahle studieren im siebten Semester Sozialwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität. Laura Seithümmer studiert Geschichte und Germanistik im siebten Semester. Maximilian Rieger hat kürzlich seine Bachelor-Arbeit in Sozialwissenschaften abgegeben. Seit mehreren Jahren sind die vier Studierenden bei hochschulradio düsseldorf ehrenamtlich aktiv und produzieren Beiträge unter anderem für die wöchentliche Politik-Sendung politur. Sie berichten vor allem über die Hochschulpolitik und weitere politische Themen.

 

hochschulradio düsseldorf ist ein studentisches Radioprogramm, das von etwa 30 Studierenden gemacht wird. Im täglichen Live-Programm berichten die Studierenden über studentische Themen von den Düsseldorfer Campi, alternative Musik, aber auch über das Weltgeschehen. Das Programm ist über UKW 97.1 und im Live-Stream über die Homepage empfangbar.

 

Der Bericht kann online angehört werden – bei uns und bei der LfM.