rushhour am freitag | 18. märz
 [ on air ]

rushhour am freitag | 18. märz

rushhourGefährliche Substanzen, neue Straßenbahnen für Düsseldorf und eine norwegische Band mit komischen Namen. Das sind die Überschriften für die rushhour mit Dennis ab 15 Uhr. Hinter den Titeln verbergen sich aber sehr interessante Themen, die das Einschalten lohnen.

 

Ein Stichpunkt der mit Doping momentan im gleichen Atemzug erwähnt wird ist Meldonium. Eigentlich ein Arzneimittel, welches seit diesem Jahr von der Welt-Anti-Doping-Agentur aber als leistungssteigernd eingestuft wurde. Aufgrund dessen sind deshalb seit Beginn des Jahres besonders viele Sportler dem Doping überführt worden. Wir reden nachher deshalb mit Prof. Mario Thevis von der Europäischen Beobachtungsstelle für neue Dopingsubstanzen an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Er wird uns mehr über Meldonium und seine Folgen erklären.

 

 

In politisierten Zeiten wie diesen sind kleine Statements meistens die größeren. Diese Hoffnung dürfte sicherlich auch das No Border Projekt gehabt haben, ein Projekt der Organisation SJD-Die Falken und der Flüchtlingsinitiative STAY! Heute Morgen hat das No Border Projekt nämlich eine neue Straßenbahn enthüllt. Allerdings keine gewöhnliche, denn die Straßenbahn wurde von 12 Flüchtlingen aus aller Welt gestaltet und entworfen. Ein Jahr lang wird die Bahn jetzt durch Düsseldorf fahren. Wir waren für euch bei der Enthüllung dabei.

 

 

Außerdem gehen wir einmal in den hohen Norden. In Norwegen ist nämlich eine Band mit einem recht irre führenden Namen anzusiedeln. Kakkmaddafakka stehen nämlich nicht für vulgären Hip-Hop sondern vielmehr für tanzbaren, verträumten Indie-Pop. Heute kommt das neue Album der Norweger heraus. Es heißt KMF und wir haben für euch rein gehört.

 

Dazu gibt es auch sonst natürlich aktuelle Nachrichten aus der Welt und vom Campus sowie einige musikalische Perlen. Zu hören in der rushhour mit Dennis ab 15 Uhr. Nur bei hochschulradio düsseldorf.