rushhour am freitag / 16. januar
 [ on air ]

rushhour am freitag / 16. januar

97.1 Nadja geleitet Euch von 15 bis 18 Uhr geschmeidig, elegant, informativ, unterhaltsam und adjektivschwingend ins Wochenende – und das mit folgenden Themen:

 

Der Sohn von Daniel Düsentrieb und der Neffe von Karla Kolumna ist wieder da: Der Düsseldorfer Singer-Songwriter Alex Amsterdam! Nächste Woche tritt er im Pitcher auf und sein Album Come What May kommt raus. Bei uns könnt Ihr ihn heute schon hören: Er stellt seine neue Platte vor und spielt live im Studio!

 

Auch junge Deutsche sind unter den Männern, die sich dem Islamischen Staat anschließen und sich radikalisieren. Darunter sogar Christen, die erst zum Islam konvertieren. Einer von ihnen ist Christian Emde aus Solingen. Jetzt ist ein Video aufgetaucht, in dem ein Journalist versucht, seine Beweggründe für den Eintritt in den Dschihad rauszufinden.

 

Wenn man zuletzt was über Taxis gehört hat, dann meistens wegen der Fahrdienst-App „Uber“, denn die macht den Taxifahrern große Konkurrenz und ist sehr umstritten, weil man damit so billig fahren kann. Bald könnte „Uber“ noch mehr Zulauf hier in Düsseldorf bekommen, denn ab März wird Taxifahren wahrscheinlich teurer – und zwar deutlich.

Nach den Golden Globes ist vor den Oscars! Das sehen wir jetzt wieder, denn erst am Sonntag wurden die einen verliehen und gestern wurden die Nominierten für den anderen großen Filmpreis bekannt gegeben. Die großen Favoriten sind die Großwerde-Studie Boyhood und die Theater-Satire Birdman mit jeweils neuen Nominierungen.

Mit dem neuen Jahr startet auch die gehobenere TV-Unterhaltung in eine neue Saison. Bei DSDS macht der Dietäää wieder armselige Gesangswürstchen fertig, seit Mittwoch fertigt der Bachelor (übrigens aus Düsseldorf) wieder liebestolle Single-Ladies mit Rosen ab. Aber heute Abend wartet das absolute Highlight auf uns: das Dschungelcamp startet!

Am Montag war gefühlt fast ganz Düsseldorf auf den Beinen, um für Toleranz, Demokratie und Freiheit zu demonstrieren. Etwa 5.500 Demonstranten standen ca. 25o Dügida-Anhängern gegenüber. Wir blicken noch ein Mal zurück auf das, was im Stadtzentrum vor dem Hauptbahnhof abging, denn unsere Reporter Nadja und Claudio waren mittendrin.