rushhour am freitag |12. februar
 [ on air ]

rushhour am freitag |12. februar

rushhour„Das ist das Ding!“ hat der ehemalige Fußball-Torhüter und Freizeitphilosoph Oliver Kahn vor einigen Jahren einmal korrekt festgestellt. Wir stellen fest: aktuell trifft das auch zu, denn endlich ist die heiß ersehnte vorlesungsfreie Zeit da. In der rushhour mit Dennis zelebrieren wir heute ab 15 Uhr deswegen den Abschied der Vorlesungszeit an der HHU und blicken auch gleich schon mal auf die Aufgaben, die sich in den Semesterferien geradezu türmen.

 

Bei Studierenden sind Hausarbeiten zumeist gefürchtet und gehasst. Kaum eine Hausarbeit lässt sich gerne von der Hand schreiben. Besonders dann nicht, wenn es die erste in der akademischen Karriere ist. Zu groß ist manchmal die Verunsicherung oder zu viele Fragen stellen sich. Viele Studierende stehen am Ende dieses Wintersemester aber gerade vor eben jener ersten Hausarbeit. Wir haben deshalb mal zusammengefasst, was man beachten sollte beim Schreiben einer Hausarbeit.

 

 

In unserer Gesellschaft werden Fitness und gesunde Ernährung immer wichtiger. Das erkennen inzwischen auch Firmen und Universitäten. Aber wo ist die Grenze? Für manche hat die Oral Roberts University in den USA jetzt eine Grenze überschritten. Die Universität schreibt den Studierenden demnächst nämlich vor digitale Fitnessbänder zu tragen. Damit sollen die Studierenden demnächst ihre körperliche Ertüchtigung testen. Die Universität bekommt die Daten dabei zugesendet und überprüft die Studierenden. Bei zu schlechten Werten drohen erst ein Sportkurs und im schlimmsten Fall sogar schlechtere Noten oder die Exmatrikulation. Wir haben vor der Sendung deshalb mit dem IT-Rechtler und Datenschützer Prof. Dr. Thomas Wilmer von der Hochschule Darmstadt gesprochen.

 

 

Außerdem geht es bei uns um ein heikles Netzthema. Keine Sorge: wir beschäftigen uns nicht mit halbseidenen Storys oder halbnackten Damen aus dem Netz. Mit solchen wird im Internet aber durchaus geworben. Hinter vielen Werbeanzeigen verstecken sich auch Computerviren. Viele greifen deswegen zu einem Adblocker, der JEDE Werbung fern hält. Sehr zum Unmut von Seitenbetreiben, die sich durch Werbung auch finanzieren. Der Verlag Gruner+Jahr geht jetzt einen Schritt weiter: Nutzer mit Adblocker werden ausgesperrt. Wir haben die Hintergründe.

 

Dazu wie immer die Abendplanung, gute neue Musik und ein Blick auf das Welt und Campusgeschehen. Gleich ab 15 Uhr in der rushhour mit Dennis.