rushhour am donnerstag / 30. juli
 [ rushhour ]

rushhour am donnerstag / 30. juli

rushhourAb dem 3. August ziehen in die Sporthallen der HHU Asylbewerber ein. Dies ist eine Maßnahme von Stadt und Bezirksamt, die steigenden Flüchtlingszahlen in NRW zu bewältigen. Alle Infos dazu hört ihr ab 15.00 Uhr in der rushhour mit Ina.

 

 

In Düsseldorf sollen bis Ende diesen Jahres 5.000 Flüchtlinge untergebracht werden. Doch jede Woche kommen derzeit über 3.000 Flüchtlinge nach NRW. Von denen erhalten zwar nicht alle Asyl, trotzdem gestaltet sich die Unterbringung schwierig. Nun werden auch in den Sporthallen der HHU ab August Flüchtlinge untergebracht. Wir sprachen darüber mit der Universität und den Studis. Wenn ihr helfen und euch engagieren wollt, meldet euch bei Miriam Koch, der Flüchtlingsbeauftragten der Stadt Düsseldorf: miriam.koch@duesseldorf.de

 

 

Flüchtlinge hhu

Und so ist die Planung: Erst einmal wird der ganze Hallenboden abgedeckt und Pavillions aufgebaut. Die Flüchtlinge schlafen darin dann auf Etagenbetten. Dies ist allerdings nur eine provisorische Lösung bis zum Ende der Semesterferien. 200 bis 300 Menschen sollen in den HHU-Sporthallen Unterkunft finden, danach eine dauerhafte Wohnung erhalten.

 

 

Oliver Targas von der Flüchtlingsberatung der Diakonie Düsseldorf ist bei uns im Studio zu Gast und spricht über die aktuelle Situation, die Unterbringung und den Asylbewerbungsprozess

 

Teil 2: Wie kann ich selber mich einbringen?

 

 

Die neugegründete Plattform Workeer will Flüchtlingen helfen, sich schneller in Deutschland zu integrieren: Sie vermittelt Flüchtlinge an Arbeitgeber. Das Projekt findet schon nach zwei Tagen großen Zuspruch und konnte einige Firmen für sich gewinnen. Wir sprechen in der Sendung mit einem der beiden Macher von Workeer.

 

Außerdem hört ihr alle News vom Campus, aus Düsseldorf und der Welt – nur echt auf der 97.1!