politur spezial / 4 krisengebiete in 4 wochen
 [ on air ]

politur spezial / 4 krisengebiete in 4 wochen

Logo für die Politur

Im Februar und März haben wir uns in der politur vier Wochen lang mit vier verschiedenen Krisengebieten auf dieser Welt auseinandergesetzt. Wir wurden dabei mit Kriegen und Konflikten, großem Leid und großer Not konfrontiert. Wir haben aber auch über Hoffnung und Hilfsmöglichkeiten gesprochen, haben über Konfliktlösungen und Friedensverhandlungen berichtet. Manchmal waren wir selbst erstaunt, wie problematisch und festgefahren manche Situationen sind, manchmal waren wir erschrocken, was Menschen anderen Menschen antun können. Manchmal waren wir auch enttäuscht, wie ignorant und ungerecht die Welt sein kann. Manchmal haben wir uns aber auch gefreut, welche Willenskraft Menschen aufbringen, um für Frieden und Gerechtigkeit einzustehen.

 

Angefangen haben wir – anlässlich der Olympischen Spiele – mit einer Schwerpunktsendung zum Thema „Sotschi“ und der russischen Innen- und Außenpolitik. Wir haben unter anderem über die russischen Bemühungen rund um Olympia gesprochen, über den Einfluss von Russland auf den Ukraine-Konflikt und über die Rechte von Homosexuellen.

 

Die Sendung mit allen Themen und Beiträgen zum Nachhören findet ihr hier: politur am 13. februar mit Sven Christian Schulz

 

Eine Woche später befassten wir uns mit einer Konflikt- und Krisenregion, die leider viel zu oft wenig Beachtung findet: Zentral- und Südafrika. In den Ländern, die früher häufig Kolonien europäischer Großmächte waren, tobten und toben über Jahre hinweg blutige Auseinandersetzungen, beispielsweise im Kongo. Wir haben einige vergangene und aktuelle Konflikte beleuchtet.

 

Die Sendung mit allen Themen und Beiträgen zum Nachhören findet ihr hier: politur am 20. februar mit Sophie Blasberg

 

Am folgenden Donnerstag befassten wir uns mit einem Bürgerkrieg, der sich zwar inzwischen weitgehend beruhigt hat, der noch immer mitten in Europa brodelt: der Nordirlandkonflikt. Wir haben die Eskalation und die Entwicklung des Konfliktes nachgezeichnet, die gegenwärtige Situation erklärt und zusammengefasst, wie der Konflikt außenpolitisch und kulturell aufgefasst wurde.

 

Die Sendung mit allen Themen und Beiträgen zum Nachhören findet ihr hier: politur am 27. februar mit Frederik Paulus

 

Den Abschluss machte dann eine Sendung, in deren Mittelpunkt der Nahe Osten stand. Wir haben uns mit dem Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern befasst, die Konfliktparteien im Syrienkrieg erklärt – und uns auch mit den Ursprüngen und Folgen des Arabischen Frühlings auseinandergesetzt.

 

Die Sendung mit allen Themen und Beiträgen zum Nachhören findet ihr hier: politur am 6. märz mit Tobias Fischer