politur am donnerstag / 4. dezember
 [ on air ]

politur am donnerstag / 4. dezember

Politur

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute mit Maximilian Rieger auf [97.1] und im livestream!

 
Heute mit folgenden Themen:

 

„NRW gegen Islamisierung“ – Eine Protestbewegung im Fokus
Es fing mit einigen wenigen Demonstranten in Dresden an, nun mobilisiert die Bewegung „Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes“ tausende Menschen. Nächsten Montag findet vor dem Landtag in Düsseldorf die erste Demo der Untergruppe „Düsseldorf gegen die Islamisierung des Abendlandes“ statt. Grund genug, mit Alexander Häusler, Rechtsextremismusforscher der FH-Düsseldorf, über diese Protestbewegung zu reden.

 
Politik-Thriller in Erfurt?
Morgen wählt der Thüringer Landtag den Ministerpräsidenten und noch immer ist nicht ganz klar, ob Bodo Ramelow wirklich der erste Linke Ministerpräsidenten in der Geschichte der BRD wird. Das Rot-Rot-Grüne Bündnis hat nämlich nur eine Stimme Mehrheit und eventuell stellt die CDU ihren Fraktionschef Mike Mohring als Gegenkandidat auf. Der würde nämlich von der AfD im Landtag mitgewählt werden. Wir sagen euch, wie genau die Lage vor dem großen Showdown aussieht.

 
Regierungskrise in Israel
In Israel ist es in dieser Woche zu einer schweren Regierungskrise gekommen. Premierminister Benjamin Nethanjahu entließ seinen Finanzminister Jair Lapid und Justizministerin Zipi Livni. Gestern stimmte die Knesset für Neuwahlen am 17. März 2015. Wie es zur Krise kam und was sie für Israels Zukunft bedeutet, das erfahrt ihr in der politur.

 
Quo vadis Frankreich?
Mit der Wahl von Nicolas Sarkozy zum Vorsitzenden seiner konservativen UMP ist klar geworden, dass Sarkozy einmal mehr den Posten des französischen Präsidenten anstrebt. Immerhin ist der aktuelle Präsident Francois Hollande so unbeliebt wie nie. Doch wie wahrscheinlich ist eine erneute Wahl von Sarkozy? Schließlich wächst die Macht und der Einfluss vom rechten Front National immer mehr. In der politur analysieren wir gleich, wie die Chancen der beiden Parteien sind und klären welche Folgen ein Sieg des Front National auch für Deutschland haben könnte.

 
Brandheiß: Hörsäle an der HHU geschlossen
Seit Montag dürfen die Hörsäle 2A-2D nicht mehr benutzt werden. Der Grund: In den Wänden wurden leicht entflammbare Materialien entdeckt. Viele Veranstaltungen müssen nun an anderen Orten stattfinden. Wir haben bei der Bauaufsicht und bei der Stabstelle für Arbeitschutz nachgefragt, was genau das Problem ist und wie lange die Sanierung dauern wird.

 
AStA-Finanzreferentin unter Druck
Kaum im Amt, schon sieht sich die Finanzreferentin des ASTA der HHU, Mareike Götzinger, Rücktrittsforderungen gegenüber. Die Fachschaftenliste wirft ihr nämlich vor, ihren Aufgaben nicht nachzukommen, wodurch die Fachschaften nicht auf wichtige Gelder zurückgreifen kann. Wie die Reaktion des AStA auf diese Forderung ist, erfahrt ihr in der politur.

 
Kommentar: Hinrichtungen anno 2014
China hat entschieden, dass ab Januar keine Organe von Hingerichteten entnommen werden dürfen. Damit entzündet sich auch wieder eine andere Debatte: Ist es im Jahr 2014 überhaupt moralisch und rechtlich einwandfrei, dass Hinrichtungen durchgeführt werden dürfen? Seit Jahren wird dieses Thema nämlich erbittert diskutiert. Für Dennis Rettberg war die chinesische Entscheidung deshalb ein Anlass, sich über das Thema Gedanken zu machen.