politur am donnerstag / 21. november 2013
 [ on air ]

politur am donnerstag / 21. november 2013

Logo für die Politur

Heute um 18 Uhr auf der 97.1 oder im Live-Stream mit Paul.

 

Unsere Themen im Überblick:

bald einfacher – die Steuererklärung und die Koalitionsverhandlungen

bald umgezogen – das EU-Parlament zwischen Brüssel und Straßbourg

so bald keine Aufklärung – die Ermordung Kennedys jährt sich zum 50. Mal

bald Veränderung nötig? – Stiftung Warentest nimmt NGOs unter die Lupe

bald eine Besserung in Sicht? – die Vorwürfe von amnesty international in Richtung Katar

bald schwerwiegende Folgen? – der Anschlag in Beirut

 

Dazu gibt es wie immer die Nachrichten des Tages und das Neuste vom Campus und aus der Hochschulpolitik.

 

Hier könnt ihr nach der Sendung einzelne Beiträge nachhören!

 

[display_podcast]

Die Themen im Detail:

Die Steuerpolitik ist ein heißes Eisen in den Koalitionsverhandlungen. Nun, auf der Zielgerade der Gespräche zwischen Union und SPD, haben sich die beiden Verhandlungspartner auf eine Sache festgelegt: die Steuererklärung soll zukünftig leichter zu machen sein. Aber auch sonst sind die Gespräche weit voran geschritten, gestern sickerte sogar der 16. Dezember als mögliches Datum durch, an dem die Bundeskanzlerin im Bundestag gewählt werden könne. Doch was steht eigentlich dann alles im Koalitionsvertrag? Wir geben euch einen Überblick.

 

Die Institutionen der EU sind in Europa auf mehrere Mitgliedsstaaten verteilt. Die Kommission sitzt zum Beispiel in Brüssel, die Zentralbank in Frankfurt am Main. Auch das europäische Parlament hat seinen Sitz an einem festen Ort – nämlich in Straßbourg. Allerdings befinden sich die Abgeordnetenbüros in Brüssel. Das hat zur Folge, das de 766 Abgeordneten regelmäßig zwischen der belgischen Hauptstadt und der französischen Stadt im Elsaß pendeln. Ein teures und zeit-intensives Unterfangen. Jetzt hat das Parlament mit einer Mehrheit für einen endgültigen Umzug nach Brüssel gestimmt. Wie erklären euch die Hintergründe der Abstimmung und woran ein tatsächlicher Umzug noch scheitern könnte.

 

Stiftung Warentest und Umwelt-Organisationen – was hat das eine mit dem anderen zu tun? In der heutigen Ausgabe des Magazins der Warentester werden einige der NGOs genauer unter die Lupe genommen – das Ergebnis ist an manchen Stellen recht überraschend. Die Organisationen bekommen nämlich eine Menge Spenden und Stiftung Warentest wollte genauer wissen, was die Organisationen mit ihren Geldern so anstellen. Im Fokus stehen dabei namhafte Verbände wie Greenpeace oder der B.U.N.D. Ebenfalls untersucht wurde die Transparenz der NGOs und auch da gab es nicht nur zufriedenstellende Ergebnisse. Bei uns erfahrt ihr dazu Näheres.

 

Er galt als die US-amerikanische Hoffnung, sah dazu noch wie ein Athlet aus und konnte mit seinem Charme ganze Nationen für sich einnehmen – John F. Kennedy war einer der jüngsten US-amerikanischen Präsidenten. Am morgigen Freitag, dem 22. November 2013 jährt sich seine Ermordung zum 50. Mal. Es gibt unzählige Bücher, Filme, Geschichten und Verschwörungstheorien rund um seine Ermordung – aufgeklärt ist der Fall bis heute nicht. Der angebliche Täter, Lee H. Oswald wurde kurz nach seiner Festnahme selbst umgebracht. Er bezeichnete sich selbst als Sündenbock. Wir können natürlich das Attentat auch nicht aufklären, fassen für euch aber trotzdem die wichtigsten Fakten zusammen.

 

Die WM in Katar 2022 sorgt seit Monaten für Schlagzeilen. Mal fällt den Verantwortlichen der FIFA auf, dass es im Sommer in Katar sehr heiß sein kann, mal beschweren sich Fußballfans über das – aus fußballerischer Sicht – eher unattraktive Austragungsland. Immer lauter werden inzwischen auch die Vorwürfe, in Katar werden Zwangsarbeiter unter schlimmen Bedingungen für den Bau von Stadien und die Verbesserung der Infrastruktur eingesetzt. Wir fassen für euch die Anschuldigungen kurz und knapp zusammen und wollen vor allem auf die deutschen Reaktionen in aller Kürze eingehen.

 

Beirut wurde am Dienstag von mehreren Explosionen erschüttert. In der Nähe der iranischen Botschaft wurden über 100 Menschen verletzt, mehr als 20 starben. Zu dem Anschlag hat sich inzwischen eine islamistische Gruppierung bekannt. Unklar scheint noch deren Tatmotiv. Warum ein Anschlag in Beirut? Warum vor der iranischen Botschaft? Wir gehen den Fragen nach, geben euch einen Überblick über die neusten Entwicklungen und wollen klären, welche Rolle der syrische Bürgerkrieg, der seit mittlerweile zwei Jahren im Nahen Osten tobt, spielen könnte.

 

Jede Woche gibt es bei uns außerdem einen politur-Tipp, diese Woche von Frederik Paulus:

 

Dieter Hildebrandt – einer der größten, wenn nicht sogar der größte deutsche Kabarettist, starb am Mittwoch in München im Alter von 86 Jahren. Hildebrandt war das Gesicht des deutschen Kabaretts, bundesweit berühmt wurde er spätestens mit der ARD-Sendung „Scheibenwischer“, die 1980 ins Leben gerufen wurde. Doch es wäre nahezu fatal, Hildebrandts Wirken nur auf dieses Fernseh-Format zu beschränken.

 

Schon 1950 gründete er mit Sammy Drechsel die Münchener Lach- und Schießgesellschaft. Jahrelang trat Hildebrandt auf den deutschen Bühnen auf. Seine Schlagfertigkeit, sein intelligenter, oftmals satirisch-ironischer Humor und sein Sarkasmus machten seinen Stil aus. Er schreckte nicht davor zurück, sich mit den Politgrößen anzulegen und auch den Ein oder Anderen mal aufs Korn zu nehmen. Nie zu kurz kam dabei seine Kritik an der Entwicklung der Gesellschaft oder der medialen Berichterstattung. Mit ihm geht ein Großer des deutschen Kabaretts.

 

Unser heutiger politur-Tipp beschränkt sich deshalb ausnahmsweise mal nicht auf eine Veranstaltung oder ein Buch – sondern auf das komplette Lebenswerk Dieter Hildebrandts. Zahlreiche Bücher sind von dem mit mehreren Ehrungen ausgezeichneten Kabarettisten erschienen, es gibt Fernsehaufzeichnungen und Tonmitschnitte seiner Auftritte. Deshalb heute meine Empfehlung für euch: schaut euch um, nach Werken und Mitschnitten Dieter Hildebrandts und lasst sie auf euch wirken. Ein Video haben wir hier gefunden, es ist einer seiner letzten Auftritte im Fernsehen bei der ZDF-Sendung: „Neues aus der Anstalt“. In diesem Sinne sagen wir: Ruhe in Frieden, Dieter Hildebrandt – wir werden dich vermissen!

 

Dieter Hildebrandt – Neues aus der Anstalt am 28. September 2011 (o7:12 min)