politur am donnerstag / 10. oktober
 [ on air ]

politur am donnerstag / 10. oktober

Logo für die Politur

Heute um 18 Uhr auf der 97.1 oder im Live-Stream mit Paul.

 

Unsere Themen im Überblick:

 

vor dem doppelten Abiturjahrgang – was Security-Kräfte an Unis zu suchen haben

vor dem nächsten Unglück? – was passiert nach der Katastrophe vor Lampedusa?

vor den Verhandlungen – was die Union mit der SPD und den Grünen besprechen will

vor dem Semesterstart – was die Uni für die Erstsemester tut

vor dem Chaos? – die Entführung des libyschen Regierungschef in Tripolis

vor dem Total-Kollaps – was die USA tun müssen um nächste Woche nicht zahlungsunfähig zu sein

 

Einzelne Beiträge der letzten Sendung könnt ihr hier noch einmal nachhören:

[display_podcast]

 

Die Themen im Detail:

 

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Semesterstart der Universität in Düsseldorf. Die Vorbereitungen laufen und schon fast mit Spannung werden die ersten Wochen der Vorlesungszeit erwartet, denn der doppelte Abiturjahrgang strömt an die Hochschulen. Droht das völlige Chaos? Werden Hörsäle und Seminarräume aus allen Nähten platzen? Und wann wird der Andrang zur Gefahr? In Dortmund hat man sich ähnliche Gedanken gemacht und deshalb Security-Kräfte angestellt, die in den Uni-Gebäuden nach dem Rechten sehen sollen. Guter Gedanke oder schlechter Scherz? Wir klären euch über die Hintergründe auf.

 

Es ist kaum zu glauben, aber vor der europäischen Küste ertrinken jährliche hunderte, meist afrikanische Flüchtlinge, weil sie sich in Europa ein besseres Leben für sich und ihre Familien erhoffen. Doch häufig werden diese Überfahrten von skrupellosen Schlepperbanden durchgeführt, die Schiffe sind nicht hochseetauglich und überbesetzt. Am vergangenen Wochenende kamen bei einem erneuten Unglück über 200 Menschen ums Leben. Nun setzt in der EU eine Diskussion über die Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik ein. Wir haben für euch die Argumente zusammengefasst und geben eine Einschätzung der Situation.

 

Die Bundestagswahl ist inzwischen weit entfernt, die Union als stärkste Kraft muss sich einen Koalitionspartner suchen. Denkbar wären die SPD und die Grünen für eine Regierungsbildung. Bevor es zu Koalitionsgesprächen kommt, müssen die Positionen erst einmal abgesteckt werden und davor wiederum erst einmal die Personaldebatten, vor allem bei den Grünen, beendet werden. Dann kann es mit den Sondierungsgesprächen losgehen – denen dann die Koalitionsverhandlungen folgen. Wir geben euch einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge.

 

Der doppelte Abiturjahrgang ist in aller Munde – logisch, wenn am Montag das Uni-Semester startet. Erstmals veranstaltet die Heinrich-Heine-Universität die Einführung für die Erstsemester in der Vorwoche des eigentlich Starts der Vorlesungen. Seit Anfang der Woche laufen auf dem Campus die Veranstaltungen der ESAG, los ging’s am Montag mit der Vorstellung des ASta. Was alles auf dem Campus geboten wird, wie die Uni auf die Erstsemester zugeht, wie die Veranstaltungen durchgeführt wurden und wie sie ankamen – all das haben wir für euch herausgefunden.

 

Verwirrung in Tripolis – in der vergangenen Nacht melden mehrere Nachrichtenagenturen die Entführung des libyschen Regierungschefs Ali Seidan. Terrorakt? Putschversuch? Die Spekulationen nahmen zu, erst recht, als sich gleich Entführergruppen zu der Verschleppung bekannten und von einer „Festnahme auf Grundlage des Gesetzbuches und Anweisung des Justizministeriums“ sprach. Also doch ein Putsch? Nein! Der Justizminister beeilte sich, von einem Verbrechen und keiner angeordneten Aktion zu sprechen. Was hinter dieser verwirrenden Entführung stecken könnte, warum die Festnahme eines al-Qaida-Kommandeurs eine Rolle spielen und wieso die Entführer dem Innenministerium bestens bekannt sein könnten, das erfahrt ihr bei uns.

 

Ist es die Ruhe vor dem Sturm? In den USA sind momentan die Leistungen aller staatlichen Behörden auf das Nötigste begrenzt. Die USA befinden sich im Zustand des sogenannten „Government Shutdown„. Dieser Zustand trat in Kraft, weil sich die Republikaner und Demokraten im US-Kongress nicht auf einen Kompromiss in der Anhebung der Schuldenobergrenze einigen konnten. Nun tickt die Uhr, denn bis zum 17. Oktober müssen die Politikerinnen und Politiker eine Lösung finden: sonst droht des USA die Zahlungsunfähigkeit mit nicht absehbaren Folgen für die Weltwirtschaft. Wir geben euch Infos und einen Ausblick, was nächste Woche passiert.

 

Dazu – wie immer – das Neuste vom Campus und jede Menge gute Musik. Einschalten lohnt sich!