politur am donnerstag / 10. juli
 [ on air ]

politur am donnerstag / 10. juli

Logo für die Politur

Heute um 18.00 Uhr auf der 97.1 oder im Live-Stream mit Paul.

 

Unsere Themen im Überblick – Wenn ihr direkt auf die einzelnen Überschriften klickt, könnt ihr den jeweiligen Beitrag noch einmal anhören und runterladen:

Droht im Nahost-Konflikt die totale Eskalation?

Abfangen und Abschieben: Australien hat genug Einwanderer

Nach der konstituierenden Sitzung im Studierendenparlament

Zwischen EU und eigener Wählerschaft: Dobrindts PKW-Maut

Angela Merkels Besuch in China

Mehr Ausgaben für die Rüstungsforschung

Bernd Lucke wird nicht in den Währungsausschuss gewählt

 

Nachrichten am 10. Juli 2014

Campusnachrichten am 10. Juli 2014

 

Hier könnt ihr nach der Sendung einzelne Beiträge noch einmal nachhören…

[display_podcast]

 

Bei Anregungen, Anmerkungen, Lob und Kritik, schreibt uns eine E-Mail an politik[at]hochschulradio.de – wir freuen uns über eure Post!

Die letzte Ausgabe der politur und einige Beiträge zum Nachhören findet ihr übrigens hier: politur am donnerstag, 12. juni

 

Die Themen im Detail:

Droht im Nahost-Konflikt die totale Eskalation?

Seit dem Mord an drei israelischen Schülern und in der Folge auch an einem palästinensischen Jugendlichen, droht die Lage im Nahen Osten wieder einmal zu eskalieren. Neben Unruhen und Ausschreitungen in Jerusalem feuerte die radikale Terrororganisation Hamas innerhalb weniger Tage hunderte Raketen auf israelisches Staatsgebiet ab. Ihre Reichweite bedroht mittlerweile auch Metropolen wie Tel Aviv und Jerusalem. Israel reagiert bislang mit starkem Beschuss von Zielen in Gaza. Ob nun auch eine israelische Bodenoffensive droht, und welche Qualität die Berichterstattung über den Nahost-Konflikt hat, das und mehr erfahrt ihr in der Politur.

 

Abfangen und Abschieben: Australien hat genug Einwanderer

Australien gilt nicht nur für Deutsche als Traumland schlecht hin, auch in vielen anderen Ländern träumt man vom Leben in Down Under. Wer kein Visum bekommt, versucht die waghalsige Überfahrt mit einem Boot. Erst in der letzten Woche fing die Küstenwache ein Boot aus Sri Lanka ab, ein zweites Boot wird noch gesucht. Was mit ihnen jetzt passiert, berichtet unser Kollege Sven Christian Schulz aus Melbourne.

 

Nach der konstituierenden Sitzung im Studierendenparlament

Unklare Koalitionen, Hick-Hack um die Geschäfts- und Tagesordnung und am Ende eine Vertagung ohne Ergebnisse. Die konstituierende Sitzung des Studierendenparlament an der Heinrich-Heine-Universität brachte wenig Erkenntnisse und bestätigte viele Vorurteile über die Hochschulpolitik in Düsseldorf. Maximilian Rieger hat die Sitzung besucht und berichtet von den Vorkommnissen.

 

Zwischen EU und eigener Wählerschaft: Dobrindts PKW-Maut

Am Montag war es soweit: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat seine Pläne zur PKW-Maut vorgestellt. So soll es ab 2016 eine Vignette für inländische und ausländische Autofahrer geben. Doch hat er sich da nicht zu früh gefreut? Immerhin hat die EU-Kommission bereits angekündigt akribisch auf die deutschen Pläne zu achten. Wie Dobrindt die Maut genau einführen will, was überhaupt das Problem ist und was wir in diesem Bezug vom Ausland lernen können, hört ihr gleich in der Politur auf der 97.1.

 

Angela Merkels Besuch in China

Nǐ hǎo! Bundeskanzlerin Angela Merkel war in dieser Woche zu Besuch in China. Begleitet wurde sie dabei von einer Wirtschaftsdelegation, denn die Stippvisite ins Reich der Mitte stand vor allem im Zeichen der Wirtschaft – deutsch-chinesische Abkommen in Milliardenhöhe wurden unterzeichnet. Besonders gut kam Merkel aber bei den jungen Chinesen und Chinesinnen an: in einer Rede vor Studierenden sprach die  Kanzlerin über Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und freie Meinungsäußerung.

 

Mehr Ausgaben für die Rüstungsforschung

Das Bundesverteidigungsministerium  gibt deutlich mehr Geld für Rüstungsforschung an Hochschulen und außeruniversitären Instituten aus. Die Zivilklausel könnte ein Grund für die Durchführbarkeit dieser Forschungen sein. Näheres dazu in der politur…

 

Bernd Lucke wird nicht in den Währungsausschuss gewählt

So langsam findet sich das Europaparlament zusammen. Fraktionen werden gebildet und Ausschüsse kommen zusammen. Bernd Lucke, der Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), stellte sich zur Wahl des dritten stellvertretenden Vorsitzenden des Wirtschafts- und Währungsausschusses. Bei der Wahl konnte er jedoch keine Mehrheit für sich gewinnen. Dazu bekommt ihr bei uns alle Infos.

Dazu gibt es die neuesten Nachrichten des Tages und vom Campus…