politur am donnerstag / 10. april
 [ on air ]

politur am donnerstag / 10. april

Logo für die Politur

Heute um 18.00 Uhr auf der 97.1 oder im Live-Stream mit Paul.

 

Unsere Themen im Überblick:

Pro-russische Demonstrationen in der Ost-Ukraine

Rückblick auf die Wahl in Ungarn

Für welche Staatsangehörige gibt es den Doppelpass?

Droht in Deutschland ein neuer Bildungsstreik?

Die Energiewende in Deutschland

Gedenken an den Völkermord in Ruanda

Bericht aus Australien: Homöopathie stellt Gesundheitsrisiko dar

Hier könnt ihr nach der Sendung einzelne Beiträge noch einmal nachhören…

[display_podcast]

 

Bei Anregungen, Anmerkungen, Lob und Kritik, schreibt uns eine E-Mail an politik[at]hochschulradio.de – wir freuen uns über eure Post!

Die letzte Ausgabe der politur und einige Beiträge zum Nachhören findet ihr übrigens hier: politur am Donnerstag, 3. April

Die Themen im Detail:

Pro-russische Demonstrationen in der Ost-Ukraine

Im Osten der Ukraine, in und um die Stadt Donezk, halten russischsprachige Separatisten weiterhin Verwaltungsgebäude besetzt und fordern ein Referendum über den Anschluss an Russland nach dem Vorbild der Krim. Wie wahrscheinlich ein Eingreifen Moskaus wirklich ist und wie das bisherige Handeln des Westens in der Ukraine-Krise einzuschätzen ist, das hört ihr bei uns in der Politur.

 

Für welche Staatsangehörige gibt es den Doppelpass?

Ungarn hat am Wochenende gewählt. Als Ergebnis bleibt Ministerpräsident Viktor Orban weiter im Amt. Dieser ist aber aufgrund seiner sehr streitbaren Gesetze nicht nur in Ungarn höchst umstritten. Auch seine Partei Fidesz wird oftmals kritisiert. Was das Ergebnis für Ungarn und die EU bedeutet und ob Ungarn ein Problem mit dem Radikalismus hat, hört ihr gleich in der politur.

 

Droht in Deutschland ein neuer Bildungsstreik?

Ein neuer Bildungsstreik bahnt sich an. Zumindest wenn es nach den Studierenden der Martin-Luther-Universität zu Halle geht. Warum man tausende von Studis auf die Straße bringen möchte und wie hoch die Chancen auf bundesweite Streiksolidarität stehen, beleuchten wir in der politur.

 

Die Energiewende in Deutschland

Der Europäische Gerichtshof und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Person von Sigmar Gabriel sind sich Anfang der Woche im Streit um die sogenannten Ökostromrabatte einig geworden. Während die energieintensiven Industriegiganten der Schwermetall- und Chemiewirtschaft weitestgehend von der Ökostromumlage befreit bleiben, müssen hunderte von Unternehmen zumindest einen Teil der anfallenden Kosten der Energiereform mittragen. Doch auch für uns Verbraucher hat der Entscheid des Europäischen Gerichtshofes, wie wir on-air zeigen werden, direkte finanzielle Folgen.

 

Gedenken an den Völkermord in Ruanda

Am Montag hat Ruanda in einer großen Feier der Opfer des Genozids an der Tutsi-Minderheit gedacht. Zwischen 500 000 und 1 Millionen Menschen wurden damals schätzungsweise getötet – in nur 100 Tagen. Wir werfen einen Blick auf Ruandas Entwicklungen: Wie leben Hutu und Tutsi heute zusammen? Welche politischen Entwicklungen gibt es? Und wie gut wurde der Völkermord aufgearbeitet? Das erfahrt ihr bei uns.

 

Australische Gesundheitsbehörde: Homöopathie stellt Gesundheitsrisiko dar

Wissenschaftler der australischen Gesundheitsbehörde National Health and Medical Research Council (NHMRC) haben in einer groß angelegten Studie die homöopathische Behandlung von 68 Krankheiten analysiert. Das Ergebnis: Alles nur Placebo. Doch was ist mit den vielen Studien, die der Homöopathie eine so effektive Wirkung bescheinigt hatten? Immerhin werden die homöopathischen Medikamente auch bei der Behandlung von Malaria- und HIV-Infizierten eingesetzt. Die Antworten hat unser Kollege Sven Christian Schulz, der für uns aus Melbourne berichtet.

 

Dazu gibt es die neuesten Nachrichten des Tages und vom Campus…