kulturwochenendtipps 02./03. juli 2010
 [ zu hause ]

kulturwochenendtipps 02./03. juli 2010

Am Freitag:

“Flying Lessons”
„If only it was as easy to banish hunger by rubbing the belly as it is to masturbate“ und “Drop the Monkey”. So heißen die beiden aktuellsten Kurzfilme des israelischen Künstlers Guy Ben-Ner. Beide Kurzfilme werden heute Abend im Rahmen der Vernissage „Flying Lessons“ in der Konrad Fischer Galerie zu sehen sein und in beiden Filmen ist Guy Ben-Ner nicht nur Regisseur, sondern auch Protagonist. Während „If only it was as easy to banish hunger by rubbing the belly as it to masturbate“ die Beziehung zwischen Künstler und Museumsdirektor thematisiert, führt Ben-Ner in “Drop the Monkey” eine Art Dialog mit sich selbst. Dabei muss jedoch die Distanz zwischen Berlin und Tel Aviv überbrückt werden. Die Vernissage beginnt um 18:00 Uhr in der Konrad Fischer Galerie auf der Platanenstrasse 7.

„Harry Potter Intermedial“
Ab heute findet die dreitägige Tagung „Harry Potter Intermedial“ statt. Die von Studierenden der Heinrich-Heine-Universität organisierte Veranstaltung bespricht am Bespiel von Harry Porter unter anderem, wie Beiträgen der mediale Wechsel von Buch zu Film gelingt. Austragungsort von „Harry Potter Intermedial“ sind die Räume des Filmmuseums in Düsseldorf.

„emotinal energy“
Wenn zwei Menschen sich begegnen, findet unmittelbar ein Austausch von nichtsprachlichen Signalen statt. Schon nach kürzester Zeit hat man sein Gegenüber mit Hilfe von körperlichen Zeichen erfasst und bewertet. Das interdisziplinäre Stück „emotinal energy“ befasst sich mit diesem Moment der Begegnung, in dem lediglich emotionale Energien freigesetzt werden. In ihrer Performance möchte die Choreografin Silke Z. gemeinsam mit ihrem Team aus einem Medienkünstler und Tänzern diesen Moment auch für die Zuschauer erfahrbar machen. „emotional energy“ beginnt um 20:00 Uhr und der ermäßigte Eintritt beträgt 7 Euro.

Am Samstag:

Die Junge Nacht
Die Junge Nacht geht unter dem Motto „Flow“ in die fünfte Runde. Kunst, Dialog und Party stehen auch dieses Jahr auf dem Programm des Partnerprojekts des Instituts für Medien-und Kulturwissenschaft der HHU und des museum kunstpalast. Es gibt eine Graffiti-Performance und Action Painting zu bestaunen, ihr könnt mit Studierenden der Heinrich-Heine-Universität ein Pläuschchen über die aktuele Ausstellung „le grand geste“ führen und zu guter Letzt im Keller des Museums das Tanzbein schwingen. Los geht es um 20 Uhr,der Eintritt kostet 5 Euro.

Guy Ben-Ner
Der Videokünstler Guy Ben-Ner ist zwar erst 41 Jahre jung, hat für sein zartes Alter aber bereits ein künstlerisches Gesamtwerk mit beachtlichem Umfang geschaffen. Grund genug, ihm eine Mini-Retrospektive zu widmen. Das dachte sich auch das Filmkunstkino Bambi und zeigt anlässlich der Ausstellung in der Konrad Fischer Galerie einige Filme von Guy Ben-Ner aus den Jahren 1999-2003. Das Programm beginnt um 16:30 Uhr.

Roy Lichtenstein
Der Pop-Art Großmeister Roy Lichtenstein ist für seine Cartoon-Motive und seinen typischen Punkte- und Farbflächenstil bekannt. Das Museum Ludwig zeigt ab jetzt eine etwas andere Seite seines Oeuvres. Unter dem Titel „Kunst als Motiv“ werden rund 100 Lichtenstein-Exponate ausgestellt, die sich thematisch mit anderen Künstlern wie Picasso und Matisse oder Kunstepochen wie art déco oder Bauhaus auseinandersetzen. Das Museum Ludwig ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Aktionstag der Freiräume für Bewegung
Die Initiative Freiräume für Bewegung plant zwei groß angelegte Aktionen bei denen jeder eingeladen ist mitzumachen.
Mit der Aktion „Verkehrswende“ soll ein Zeichen für ein Umsteuern in der Verkehrspolitik gesetzt werden – für eine fahrradfreundliche Stadt mit mehr Grünflächen.
„Verkehrswende“ findet in der ganzen Stadt verteilt statt. In Friedrichstadt soll das Problem der vielbefahrenen Einfahrtsschneisen diskutiert werden. Um auf das Problem von Reizgasen, Dieselruß und Lärm aufmerksam zu machen, sind zudem noch eine Lärmmessung, eine Baumsegnung sowie eine Performance geplant. Außerdem soll die Mittelinsel an der Kreuzung Corlius-/ Herzogstraße in eine Relaxing-Zone verwandelt werden. Genau an dieser Kreuzung ist auch der Treffpunkt und zwar um 11:00. Alle weiteren Informationen zu den geplanten Aktionen in Gerresheim, Benrath und der Innsenstadt findet ihr hier: „Verkehrswende“.
Für das Finale der „Verkehrswende“ werden sich die verstreuten Aktionen um 13:30 unter dem Tausendfüßler zusammen finden. Freiräume für Bewegung möchte der Stadt einen autofreien Tausendfüßler schenken. Dabei können alle mitmachen, zum oben genannten Treff- und Zeitpunkt erscheinen und gemeinsam zu Fuß, per Rad oder auf Inlineskats den Tausendfüßler entlang spazieren.
Gleichzeitig findet parallel zum Nachbarschaftsfest auf dem Hermannplatz in Flingern die Aktion „Guerilla Gardening“ statt. Dabei geht es um die Verschönerung der Stadt durch das Bepflanzen von Brachflächen mit Blumen, Bäumen und Gemüse. Wer es nicht schafft Erde und Pflanzen zu besorgen, erhält die Materialien von Freiräume gestellt. Treffpunkt für „Guerilla Gardening“ ist der Hermannplatz-Spielplatz um 13:00 Uhr.
Ab 15:00 werden Bänke gebaut, als Geschenk an die Stadt. Die pinken Bänke sollen in den öffentlichen Raum gestellt werden. Wer Lust hat eine Freiraum Bank für sich und seine Freunde zu bauen, kann auch hier mitmachen. Die Kosten für das Holz betragen 30 Euro. Eine Rückmeldung ist an info@freiraum-bewegung.de erwünscht, damit das Material besorgt werden kann.

Ein Beitrag von Marie Beckmann und Irina Raskin.