Kulturtipps fürs Wochenende
 [ zu hause ]

Kulturtipps fürs Wochenende

Raus aus dem Hörsaal, rein ins Wochenende. hochschulradio düsseldorf hat die heißesten Kulturtipps für euch herausgesucht.
Am Freitag Abend ist das Theater Festival Impulse im FFT zu Gast. Das Theaterduo Gintersdorfer/Klaßen bringt sein Stück Betrügen auf die Bühne. Wer sich das anschauen möchte, geht am Freitag um 20 Uhr in die FFT Kammerspiele auf der Jahnstraße und bezahlt 17 bzw. 9 Euro ermäßigt an der Abendkasse. Wer es ein bisschen klassischer mag, dem sei das Düsseldorfer Schauspielhaus ans Herz gelegt.

Dort laufen am Freitag gleich zwei Stücke von Thomas Mann: Der Tod In Venedig und Joseph und seine Brüder. Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, dann schaut www.duesseldorfer-schauspielhaus.de, Karten kosten 7 Euro für Studierende. Wer es ein bisschen sportlicher mag, der kann heute Abend zum Rheinufer pendeln. Da liegt dieses Wochenende jede Menge Schnee, weil der Skilanglauf-Cup wieder in Düsseldorf zu Gast ist. Die Veranstaltung wird am Freitag um halb acht eröffnet, danach düsen das ganze Wochenende Skifahrer über die Piste am Rhein.

Das Ganze Universum aufessen – das verspricht eine neue Ausstellung in der Kunsthalle am Grabbeplatz. Darin geht es nämlich um EAT ART – die legendäre Kunstrichtung aus den Siebziger Jahren. Die Ausstellung hat am Freitag und Samstag bis 19 Uhr geöffnet, danach kann man, zum Beispiel, ganz entspannt in den Salon des Amateurs neben der Kunsthalle gehen.

Auch könnte man am Samstag Abend zum Citybeats-Finale gehen. Da wetteifern drei Düsseldorfer Newcomer Bands um den großen Preis – wer Sevenkind, My Terror und Between Borders dabei zuschauen möchte, der gehe um acht Uhr ins Haus der Jugend auf der Lacomblestraße und zahle 5 Euro Eintritt.

Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ist am Samstag tatsächlich einiges zu sehen. Auf der Studiobühne des Theatermuseums tritt das Impro-Theater Phönixallee auf. Ab 19 Uhr 30 können die Zuschauer da abstimmen, welche Szene sie am besten fanden und zahlen dafür nur 10 bzw. 8 Euro ermäßigt.