kulturkompass spezial im januar
 [ kulturkompass ]

kulturkompass spezial im januar

Geschichtsträchtige Ausstellungen, literarische Klassiker für die Bühne, cross-mediale festivals und vieles mehr haben wir als Kultuschmankerl für euch im Januar zusammen gestellt. Hören könnt ihr das von 19 bis 20 uhr auf der 97,1 oder im Livestream. Solltet ihr es verpasst haben, könnt ihr es auch am Sonntag um 23 Uhr hören.

 

 

 

 

Auf der Bühne: „Der Spieler“ im Schauspielhaus

 

Dostojewskis Roman ist hier die Vorlage des Bühnenstücks, in Szene gesetzt von Martin Laberenz. General Sagorjanski steht kurz vor dem finanziellen Ruin. Seine letzte Hoffnung ist das Erbe seiner Tante. Das einzige Problem: Sie verschleudert ihr Geld beim Roulette.

Die Premiere des Stücks am Samstag 11. Januar ist leider ausverkauft. Danach könnt ihr den „Spieler“ für 7 Euro ansehen.

 

 

Ins Bild gerückt: das Festival Temp’s d’Images im Tanzhaus NRW

 

Musik, Film, Sprache und Bewegung werden zusammen auf die Bühne gebracht oder ausgestellt. 10 Tage voller cross-mediale Projekte gibt es zu erleben. Vom 9. Bis zum 18. januar könnt ihr die Performances, Installationen, und Fotografie bestaunen. Performances kosten 10 bis 15 Euro, andere Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

 

Im Mittelpunkt: 100-jähriges Jubiläum der Düsseldorfer Symphoniker – Die Ausstellung „Das verdächtige Saxophon – entartete Musik im NS-Staat“

Vor 75 Jahren wurde die Propagandaausstellung „entartete Musik“ im Museum Kunstpalast veranstaltet. Die Tonhalle rekonstruiert diese Ausstellung im 150-jährigen Jubiläumsjahr und zeigt dazu auch historische Fotos, Zeitungsberichte und Tondokumente.

Die Vernissage war schon gestern. Der Beusch der Ausstellung ist kostenfrei. Führugnen kosten 5 Euro.

 

Führungen:

Dienstag, den 07.01.14 , 18.00h
Donnertag, den 09.01.14, 18.00h
Sonntag, den 12.01.14, 15.00h
Mittwoch, den 15.01.14, 18.00h
Freitag, den 17.01.14, 17.00h
Samstag, den 18.01.14, 15.00h
Sonntag, den 19.01.14 14.00h

 

 

Auf der Leinwand: Der Film „Only lovers left alive“

 

„Only lovers left alive“ ist ein Vampirfil, jedoch weniger kitschig als Twillight. Die beiden Vampire Adam und Eve leben in der Vergangenheit und trinken Blut aus Konserven. Die Vampire fühlen sich nicht in der Gesellschaft integriert und sind sehr labil.
der Film läuft täglich um 16:30 im Atelier Kino auf der Graf-Adolf-Straße. Der Eintritt kostet 8 Euro.