kulturkompass / 7. – 13. juni
 [ kulturkompass ]

kulturkompass / 7. – 13. juni

Rebellische Kunst, afrikanische Musik, eine Künstlerdoku und jede Menge Tanz, Performance und Installation sind diese Woche unsere Kulturtipps für euch.

Schaltet ein am Freitag um 13 und 15 Uhr und am Samstag um 13, 15 und 19 Uhr auf der [97,1] oder per livestream.

 

Auf der Bühne…


Ein umfassendes Programm aus Tanz, Installationen, Performances und Workshops bietet der Tanzkongress 2013, der seit Donnerstag in Düsseldorf stattfindet. Noch bis Sonntag, den 9. Juni finden insgesamt über 100 Veranstaltungen unter dem Motto „Bewegung übersetzen – Performing Translations“ an verschiedenen Orten in der Stadt statt. Tageskarten kosten 15 Euro.

http://www.tanzkongress.de/

 

Ins Bild gerückt…


Pinnball auf dem Dach, Musik aus dem Gullideckel, Kegeln im Supermarkt – mit kleinen, mitunter nicht ganz legalen Interventionen verändern Künstler der Urban Art ihre Umgebung. Subtil, ironisch und gesellschaftskritisch. Die Aktionen von 13 solcher internationalen Künstler und Künstlergruppen dokumentiert die Ausstellung „Petites résistances – Rebellion als Kunstform“. Kostenlos zu sehen bis zum 13. Juli im WELTKUNSTZIMMER, geöffnet von Do-So 14-18 Uhr. Am 8. und 9. Juni sogar bis 23.30 Uhr.

http://www.weltkunstzimmer.de/wkz-home/details/news/petites-resistances-rebellion-als-kunstfor/

 

Auf der Straße…


Beim Afro Festival in Köln gibt es Reggae, Ska und Dancehall auf der Open Air Bühne und im Odonien. Das ganze Wochenende lang treten verschiedene Künstler aus Afrika und Europa auf. Beginn ist von Freitag bis Sonntag jeweils um 14 Uhr. Pro Tag kostet der Eintritt 7 Euro. Bei dem Wetter genau das Richtige!

https://www.facebook.com/events/466505963426419/

 

Auf der Leinwand…


Nach „Gerhard Richter Painting“ und „Georg Baselitz“ wendet sich Regisseur Michael Trabitzsch nun dem dritten Künstler zu: Max Beckmann. Im Nationalsozialismus verboten, zählt er heute zu den bedeutendsten Künstlern des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die Dokumentation „Max Beckman – Departure“ beleuchtet Leben und Persönlichkeit des Künstlers anhand von Archivmaterialien. Im Mittelpunkt stehen dabei jedoch die neun mit Symbolik aufgeladenen Triptychen Beckmanns – dreiteilige Andachtsbilder, die größtenteils im niederländischen Exis entstanden. Täglich außer freitags läuft der Film im Cinema in der Altstadt. Eintrittspreis: 7,50 Euro.

http://www.filmkunstkinos.de/filmtext.php?movie=maxb13t