kulturkompass 01.03. – 07.03.2013
 [ kulturkompass ]

kulturkompass 01.03. – 07.03.2013

In dieser Woche folgt der kulturkompass für euch den Spuren von Alfred Hitchcock und den Abenteuern des „Joel Spazierer“ und trifft bei vier Düsseldorfer Künstler auf den blinden Fleck. Außerdem gibt es eine Neuinszenierung des „Peer Gynt“. Das alles gibt es am Freitag um 13 und 15 Uhr und Samstag um 13, 15 und 18 Uhr auf der 97.1! Schaltet ein :)

 

 

Auf der Leinwand:

Anthony Hopkins überzeugt als Alfred Hitchcock im gleichnamigen Spielfilm von Sasha Gervasi. Wer schon immer einmal wissen wollte, was beim Dreh des berühmt-berüchtigten Filmklassikers „Psycho“ so alles drunter und drüber gegangen ist und wie Hitchcocks Frau Alma eigentlich mit der Leidenschaft ihres Mannes zurechtgekommen ist, sollte zur Vorpremiere ins Cinema gehen. Gezeigt wird „Alfred Hitchcock“ dort im Originalton mit deutschen Untertiteln. Der Eintrittspreis beträgt 7 Euro.

 

http://filmkunstkinos.de/filmtext.php?movie=hitc12g

 

Ins Bild gerückt:

Mit der Unbeobachtbarkeit der Welt, wie sie der Systemtheoretiker Niklas Luhman beschreibt, verfahren die vier Düsseldorfer Künstler Paul Czerlitzki, Flora Hitzing, Stefan Löffelhardt und Johannes Wald auf ihre Weise: Auf Leinwand, Papier, Bildhauerbock oder in der Gießerei betreiben sie künstlerische Grundlagenforschung zu Form, Material, Wahrnehmung, Darstellung und Weltbezug und erforschen so die Voraussetzungen für künstlerisches Arbeiten an sich. Die Ausstellung „Ein blinder Fleck – Über die Unbeobachtbarkeit der Welt“, kuratiert von Falk Wolf, ist vom 2. März bis 13. April im WELTKUNSTZIMMER auf der Ronsdorfer Straße in Flingern zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos.

 

http://www.weltkunstzimmer.de/ausstellungen/ausstellungen-details/news/ein-blinder-fleck-ueber-die-unbeobachtbarkeit-der-welt/

 

Im Gespräch:

Was mit einem Menschen geschieht, der nie gelernt hat, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden – das könnt in der Lesung „Die Abenteuer des Joel Spazierer“ von Michael Köhlmeier erfahren. Der beliebte österreichische Autor ist am Montag im Heine-Haus zu Gast und stellt dort sein neuestes Werk vor. Die Lesung findet um 19.30 Uhr statt und der Eintritt beträgt ermäßigt 6 €.

 

http://www.heinehaus.de/index.php/2013/02/18/kohlmeier-spazierer/

 

 

Auf der Bühne:

Der Held des norwegischen Gedichtes „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen ist auch der Held der gleichnamigen Inszenierung am Düsseldorfer Schauspielhaus. Verfolgt von Wünschen und Träumen in der Fantasiewelt mit Trollen und Dämonen, sucht er doch nur die große Liebe – und findet sie in dem Mädchen Solveig. Ob sie seine große Liebe bleibt und wie überhaupt Generalintendant Staffan Valdemar Holm nach der Identität des Menschen fragt – das könnt ihr ab Samstag um 19.30 Uhr im Schauspielhaus erfahren. Am Montag und Mittwoch nächste Woche finden ebenfalls Vorstellungen um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt für Studis beträgt 7 €.

 

http://duesseldorfer-schauspielhaus.de/de_DE/Vorstellungen/Peer_Gynt.867709