insider am montag / 17. november
 [ insider ]

insider am montag / 17. november

 logoGesundes Essen, Radfahren und Wiederverwertung – im insider mit Valentina und Vicky dreht sich heute alles um das Thema Nachhaltigkeit. Was versteckt sich überhaupt hinter diesem abstrakten Begriff? Welche nachhaltigen Initiativen gibt es hier bei uns in Düsseldorf? Und wo stößt Nachhaltigkeit an seine Grenzen? All das wollen wir heute in unserer Themensendung klären.

 

Während heute in Mülheim an der Ruhr die 3. NRW-Nachhaltigkeitstagung stattfindet, haben wir uns auf dem Campus umgehört und wollten wissen, was ihr unter Nachhaltigkeit versteht – herausgekommen sind ganz unterschiedliche Aspekte.
Fahrradfahren ist ressourcenschonend und hält fit. Dennoch sind viele Städte nicht ausreichend auf die Bedürfnisse von Radfahrern zugeschnitten. Wie sollte eine Stadt aussehen, damit sie nachhaltig fahrradfreundlich ist? Vicky hat sich auf’s Rad geschwungen und ist der Critical Mass bei ihrer Tour durch Düsseldorf gefolgt.

Die nächste Critical Mass startet am 12. Dezember um 19.00 Uhr vom Fürstenplatz.

 

 

Wie lässt sich das viele Sturmholz nach Pfingssturm Ela sinnvoll weiter verarbeiten? Darüber sprechen wir mit der Düsseldorfer Initiative Sturmbrettchen, die aus dem Sturmholz individuelle Frühstücksbrettchen herstellt.

 

 

In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Bio-Artikeln enorm gestiegen. Kleine Biobetriebe allein können die Nachfrage kaum mehr decken. Stößt die Idee von einer nachhaltigen Bio-Landwirtschaft an ihre Grenzen? Vicky hat sich den Konkurrenzkampf Bio gegen Bio für euch mal genauer angeschaut.

 

 

Bücher, Fahrräder und Elektroartikel – all das könnt ihr auf der Plattform Unirecycling wiederverwerten. Auf dem Online-Marktplatz könnt ihr kostenlos eure ausrangierten Sachen anbieten oder selbst nach gebrauchten Waren stöbern. Unirecycling ist nicht nur ökonomisch nachhaltig, sondern auch sozial. Denn für den Tauschhandel wird sich einfach auf dem Campus verabredet.

 

Valentina war bei ihrer Recherche ganz erstaunt, wie wenig in Deutschland noch selbst gebacken wird und fragt: Wie nachhaltig sind Aufbackbrötchen aus dem Discounter?

Valentina empfiehlt: Lieber Selberbacken. Hier ihr Rezept für ein Weißbrot zum Nachbacken:

 

1 Würfel frische Hefe

1kg Mehl

2 EL Zucker

2EL Salz

 

Die Hefe in 620 ml warmen Wasser auflösen. Mehl, Zucker und Salt hinzugeben. Alles mit den Händen zu einen festen Teig vermischen. Mit einem Tuch zudecken und 20 Minuten an einen warmen Ort gehen lassen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig zu einem Leib formen und auf der Oberseite ein paarmal einritzen. Das Backblech bemehlen und das Brot auf mittlerer Schiene ca 45 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen auf der Unterseite hohl klingt.

 

Am Mittwoch findet an der FH Düsseldorf ein Vertriebsworkshop für Studierende statt. Anmelden könnt ihr euch hier

 

Der insider am montag – so nachhaltig wie nie. Von 8.00 bis 11.00 Uhr auf der [97,1]