hochschulradio düsseldorf empfiehlt: Ebo Taylor am 10. Februar im Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln
 [ on air ]

hochschulradio düsseldorf empfiehlt: Ebo Taylor am 10. Februar im Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln

Dass im Rock & Pop-Mainstream Musik vom afrikanischen Kontinent in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat ist nicht von der Hand zu weisen: Paul Simon, Peter Gabriel oder David Byrne ebneten Afrobeat und Co. in den 1980ern den Weg in unsere westliche Musikwelt, und noch heute bedienen sich aktuelle Bands wie Vampire Weekend, Miike Snow oder Yeasayer mal mehr, mal weniger, an Musik aus Afrika.

Einer der Mitbegründer von Afrobeat, einer von vielen musikalischen Spielrichtungen aus Afrika, ist Ebo Taylor. Der inzwischen 75 Jahre alte brachte bereits in den 1960ern, neben weiteren Größen wie Fela Kuti, Tony Allen oder Mulatu Astatke, die damals wie einen Zirkus bestaunte Musik nach Großbritannien.

Am Donnerstag, den 10. Februar, gibt die Afrobeat-Legende aus Ghana im Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld ein Gastspiel und präsentiert sein im Oktober 2010 erschienenes und von den CampusRadios NRW zum Silberling der Woche gewählten Album „Love & Death“ dem Publikum, und ihr könnt dafür Karten gewinnen.

Wenn ihr auch zum Konzert von Ebo Taylor wollt, braucht ihr nichts anderes zu tun, als am Mittwoch aufmerksam dem Insider zu folgen, im richtigen Moment unter der 349424 anzurufen oder eine E-Mail an gewinne@hochschulradio.de zu schreiben und mit etwas Glück könnt ihr am Donnerstagabend schon die Afrobeat-Legende mit seiner Studioband vom „Love & Death“-Album, der Afrobeat Academy, auf der Bühne des Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln erleben.

Viel Glück beim Mitmachen wünscht das Team von Hochschulradio Düsseldorf!