der kulturkompass spezial im november
 [ kulturkompass ]

der kulturkompass spezial im november

Halloween ist grad vorbei, St. Martin steht vor der Tür und die Kulturszene brodelt.

 

Wir haben wieder die besten Theaterstücke, Festivals und Ausstellungen für Euch ge- und besucht und wissen, was Ihr auf keinen Fall verpassen solltet!

 

 

 

Jeden ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr erfahrt Ihr in einer Stunde Kultur pur, was der Monat so alles drauf hat.

 

Das Forum Freie Theater und das Institut für Medien- Kulturwissenschaften der HHU treffen sich am 15. und 16. November 2013 zum Symposium Public Bodies. Mit wissenschaftlichen und künstlerischen Beiträgen wird der szenische Prozess der Entblößung erforscht. In welchen Kontexten wird Intimität erzeugt? Und welche Rolle spielt die Scham im Miteinander der Körper? Die Teilnahme am Symposium erfordert eine Anmeldung ist aber komplett kostenfrei.

 

Zum Programm und zur Anmeldung geht es hier entlang:

Symposium Public Bodies

 

Gegen Ende des Monats wird nochmal alles herausgekitzelt, was Düsseldorf kulturell so zu bieten hat. Denn beim ARTig-Festival werden jegliche Genres bedient – von Fotografie, über bildende Kunst, Film/Video, Tanz, Theater, Musik bis hin zu Literatur. Seit gut einem halben Jahr laufen die Vorbereitungen für das Festival. Anfangs konnten sich Jugendliche im Alter von 15-23 Jahren mit ihrer Idee dafür bewerben. Die jungen Kreativen konnten sich in ihrer jeweiligen Sparte ausleben und das bedeutet, dass für jeden Kulturfan was dabei ist. Das Festival findet vom 28. – 30. November 2013 statt.

 

Weitere Informationen findet ihr hier:

ARTig-Festival

 

Jazz, Blues und Soul erwarten einen in der Tonhalle bei den diesjährigen Jazz Nights und zwar mit den Größen Gregory Porter und Lizzy Wright, die mittlerweile über die Jazzszene hinaus bekannt geworden sind. Die beiden Künstler kann man dabei keinem bestimmten Stil zuordnen, sie bieten alle Facetten, vom klassischen Jazz bis zur Moderne. Also auch für alle Jazz-Neulinge ein interessantes, sowie einzigartiges Hörerlebnis. Nicht verpassen! Am 25. November um 20 Uhr in der Tonhalle. Karten gibt es ab 20 Euro.