soundskala im juni / 6. juni
 [ on air ]

soundskala im juni / 6. juni

Manche politische Statements können auch Albträume sein. Manchmal können Albträume wiederum auch politische Statements sein. Beides spielt heute in der soundskala eine große Rolle – ob beides aber auch so zutreffend ist, müsst ihr für euch selber rausfinden. Die soundskala – wie immer mit Dennis Rettberg.

 

Der politische Part gehört heute nämlich ganz klar Childish Gambino. Sein Video zum Song „This Is America“ hat bis heute 242 Millionen Menschen auf Youtube erreicht und Diskussionen ausgelöst. Nicht nur wegen einer sehr umstrittenen Szene zu Beginn, sondern auch wegen des vielen Symbolismus im Song und was das über Amerika aussagen soll.

 

Was die Albträume betrifft ist heute Konstantin Gropper alias Get Well Soon unser Mann. Am Freitag kommt sein neues Album The Horrors, das nämlich von menschenlichen Ängsten und Abgründen handeln soll. Single 1 heißt Martyrs, was irgendwie auch wieder zur Politik passt. Dazu gibt es wie immer die Kurztipps und neue Alben von Father John Misty und Courtney Barnett!

 

Playlist

 

In der Sendung waren heute (Reihenfolge alphabetisch): The 1975 – Give Yourself A Try, Childish Gambino – This Is America, Christine & The Queens – Girlfriend, Courtney Barnett – Charity (Album), Father John Misty – Hangout At The Gallows (Album), Florence + The Machine – Hunger, Get Well Soon – Martyrs, Gurr – Hot Summer, Jain – Alright, Justice – Stop, Laurel – Lovesick, Please Madame – Lies

 

Kurztipps: Jungle – Happy Man, King Princess – 1950, Snail Mail – Heat Wave

 

Legende: Grün = Album/EP bereits draußen / Rot = Album/EP wird noch veröffentlicht / Blau = Einzel-Single, die bereits veröffentlicht ist und unbekannt ob Album/EP folgt

 

Podcast

 

Mit dem Sommer beginnt jedes Jahr auch wieder die Festivalsaison. Mit Rock am Ring oder dem Hurricane gibt es auch schon einige die hinter uns liegen. Sonka und Dennis haben sich für den soundskala podcast deshalb gefragt was zu einem Festival stimmen muss? Ist Stimmung oder musikalische Qualität wichtiger? Ist eines das überhaupt? Und wie sieht es mit den Zusatzaktivitäten aus? Außerdem gibt es wieder einen Ausblick auf kommende Alben, diesmal nur auf Alben, die am 29. Juni rauskommen!