konzert von „the kooks“ am 18.02 im palladium köln
 [ der sender ]

konzert von „the kooks“ am 18.02 im palladium köln

Die britischen Indie-Rocker „The Kooks“ sorgen seit 12 Jahren für Melodien, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Songs wie „Naive“,  „She Moves In Her Own Way“ oder „Oooh La“ – um nur einige wenige zu nennen – katapultieren einen schlagartig in ein Cabrio mit gut gelaunten Freunden auf dem Weg zum Strand. 3 Monate nachdem sich das Quartett aus Luke Pitchard (Gesang, Gitarre), Hugh Harris (Gitarre), Max Rafferty (Bass) und Paul Garred (Schlagzeug; mittlerweile Alexis Nunez) formiert hatte, war auch schon der erste Plattenvertrag unterschrieben. Das Debütalbum „Inside In / Inside Out“ sowie der Nachfolger „Konk“ feierten große Erfolge: „The Kooks“ hatten sich einen Namen gemacht und tourten über den ganzen Globus. 2011 schien jedoch die Luft vorerst ein wenig raus zu sein. Das dritte Album „Junk Of The Heart“ sackte einiges an negativer Kritik ein, die Kooks hatten ihren catchy, bluesigen  Brit-Rock-Cabrio-Zauber irgendwie verloren.  Das im Jahr 2014 veröffentlichte Album „Listen“ hat jedoch großes vor. Die erste Singleauskopplung „Around Town“ wird von einer Art Gospelchor eröffnet und zeichnet sich durch einen 70er Jahre Retrosound, gespickt mit vorantreiben Bässen und Gitarrenriffs,  aus. Elemente, die auch in den übrigen 10 Songs niederschlagen sollen. „The Kooks“ haben sich auf diesem Album neuen Elementen bedient, dabei aber ihren Wiedererkennungswert nicht verloren.  Jetzt sind sie mit ihrem neusten Werk auf Tour, auch hier in Deutschland. Am Mittwoch, dem 18.02.15 sind sie im Kölner Palladium zu sehen. Karten gibt es noch und los geht´s um 20 Uhr.   

Die britischen Indie-Rocker The Kooks sorgen seit 12 Jahren für  Melodien, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Songs wie „Naive“,    „She Moves In Her Own Way“ oder „Oooh La“ – um nur einige wenige zu  nennen – katapultieren einen schlagartig in ein Cabrio mit gut gelaunten  Freunden auf dem Weg zum Strand. 3 Monate nachdem sich das Quartett  aus Luke Pitchard (Gesang, Gitarre), Hugh Harris (Gitarre), Max Rafferty  (Bass) und Paul Garred (Schlagzeug; mittlerweile Alexis Nunez) formiert  hatte, war auch schon der erste Plattenvertrag unterschrieben. Das  Debütalbum Inside In / Inside Out sowie der Nachfolger Konk feierten große Erfolge: The Kooks hatten sich einen Namen gemacht und tourten über den ganzen Globus. 2011 schien jedoch die Luft vorerst ein wenig raus zu sein. Das dritte Album Junk Of The Heart sackte einiges an negativer Kritik ein, die Kooks hatten ihren catchy, bluesigen  Brit-Rock-Cabrio-Zauber irgendwie verloren.

 

Das im Jahr 2014 veröffentlichte Album Listen hat jedoch großes vor. Die erste Singleauskopplung „Around Town“ wird von einer Art Gospelchor eröffnet und zeichnet sich durch einen 70er Jahre Retrosound, gespickt mit vorantreiben Bässen und Gitarrenriffs,  aus. Elemente, die sich auch in den übrigen 10 Songs niederschlagen sollen. The Kooks haben sich auf diesem Album neuen Elementen bedient, dabei aber ihren Wiedererkennungswert nicht verloren.

 

Jetzt sind sie mit ihrem neusten Werk auf Tour, auch hier in Deutschland. Am Mittwoch, dem 18.02.15 sind sie im Kölner Palladium zu sehen. Karten gibt es noch und los geht´s um 20 Uhr.