klirrfaktor am donnerstag / 05. november
 [ klirrfaktor ]

klirrfaktor am donnerstag / 05. november

klirrfaktor

 

Am 24. Januar 1975 war die Kölner Oper ausverkauft, denn am Abend sollte hier ein Weltstar des Jazz spielen: Keith Jarret. Bekannt war er nicht nur für sein virtuoses Klavierspiel, sondern vor allem für die Improvisation. Denn was Jarret aus den Flügeln der Konzerthäuser hervorzauberte, entstand erst in dem Moment, in dem es auch zu hören war – Jarret komponierte nicht, er spielte einfach und das tat er mit voller Hingabe.

 

 

 

So sollte es auch in Köln werden, an jenem Januartag im Jahr 1975 – doch dann schien alles schief zu gehen. Nicht nur, dass Keith Jarret wegen ungünstiger Umstände am Abend übermüdet und hungrig in die Oper kam- durch eine Logistikpanne fehlte auch der Flügel. Stattdessen stand auf der kölner Bühne ein Instrument, bei dem die hohen Töne nicht funktionierten und die Pedale klemmten. Um ein Haar hätte Jarret das ausverkaufte Konzert deshalb abgesagt, erst auf nachdrückliches Bitten der Veranstalterin setzte sich Jarret doch noch an den Flügel und spielte. Ein mitgereister Tonmann zeichnete die vermeintliche Katastrophe mit zwei Mikrophonen auf Tonband auf – für den internen Gebrauch, wie es hieß.

 

 

Doch es wurde keine Katastrophe, sowohl das Konzert mit dem kaputten Flügel als auch die Aufnahmen mit dem simplen Equipment entpuppten sich als großer Wurf, 10 Monate später erschienen sie als „The Köln Concert“ auf einer Doppel LP, die alle Erwartung übertreffen sollte – „The Köln Concert“ ist bis heute das meistverkaufte Solo – Jazz Album aller Zeiten.

 

Zum 40. Jubiläum von „The Köln Concert“ gibt es heute ab 20 Uhr ein klirrfaktor – Spezial mit den Highlights des Konzertes und jede Menge weiterer Hintergrundinfos zum Album und seinem Künstler. Durch die Sendung führen, wie immer, Claudio Minardi und Dennis Witjes.

 

klirrfaktor – Spezial, heute ab 20 Uhr auf der [97.1]