gesundfunk am montag / 1. april
 [ gesundfunk ]

gesundfunk am montag / 1. april

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik-2.png

Hatschi! AllergikerInnen sind wegen Pollen, Gräsern und Co. ja sowieso gebeutelt – rund 10 Prozent der deutschen Bevölkerung reagiert aber auch auf Tiere.

Wogegen wir bei Hund, Katze, Maus allergisch sind, wie der Alltag mit der Allergie ist und welche Tipps und Kniffe es gibt, das erfahrt ihr im gesundfunk.

Wie immer ab 18 Uhr, mit Anni Stosberg.

Und ihr so?

Umfrage: Lyna Klemm I Thema: Wie seid ihr von Allergien gegen Tiere betroffen? Oder kennt ihr wen in eurem Umfeld? Reporterin Lyna hat sich auf dem Heine-Campus umgehört

Ein Kind der 90er

Moderation: Anni Stosberg I Thema: 1991 wurde das erste Katzenallergen identifiziert. Fest steht: Wir sind nicht gegen Tierhaare direkt, sondern gegen die darin befindlichen Schuppen , Speichelreste und Co. allergisch.

„Dann lade ich meine Freunde lieber zu mir nach Hause ein“

Interview: Anni Stosberg mit Jonas Dirker, Redakteur bei hochschulradio und Allergiker I Thema: Jonas ist gegen ziemlich viel allergisch, auch gegen Tiere. Wie sich das in seinem Alltag bemerkbar macht, warum er seine Freunde dann lieber zu sich einlädt und weshalb er Katzen trotzdem mag, hat er im Interview verraten.

Teil 1
Teil 2

Schildkröte oder Yorkshire Terrier

Beitrag: Cigdem Ünlü I Thema: AllergierInnen müssen nicht auf geliebte Haustiere verzichten. Beispielsweise bei Hunden gibt es eine Menge „allergiefreundliche“ Rassen.

Öfter mal Hände und Gesicht waschen

Beitrag: Laura Seithümmer I Thema: Oft lässt sich das Auseinandertreffen von AllergikerInnen und Tierallergenen nicht vermeiden, aber es gibt Wege, die Allergie im Zaum zu halten.

Der gesundfunk – immer montags ab 18 Uhr auf der [97.1]!