brandneu auf der [97.1] – der blog
 [ musik ]

brandneu auf der [97.1] – der blog

Jede Woche bringt hochschulradio düsseldorf neue Musik in euer Radio. Wir spielen für euch sowohl die angesagteste Musik aus dem Kosmos der Alternativ-Szene als auch die besten Newcomer und Geheimtipps. Damit ihr auch wisst wer die Künstler und Künstlerinnen sind, die wir zurzeit häufiger spielen, präsentieren wir euch hier im brandneu-blog die Hintergründe zu unseren neusten Songs im Programm. Die restlichen Songs, die momentan häufiger laufen (auch Rotation genannt), seht ihr HIER.

ÄTNA – Come To Me

Die deutsche Band ÄTNA startet gerade durch. Sie haben schon Europa getourt und mit „Come To Me“ jetzt auch einen neuen Hit produziert. Ihr Sound klingt wie eine Mischung aus allen Genres, eine Kunst für sich. Man muss es sich schon selbst anhören, um diese Klangwelt zu verstehen.

Digitalism – JPEG

Auch wenn im Dezember in Sachen Alben meist tote Hose ist, hat das Hamburger Elektro-Duo Digitalism mit „JPEG“ kurz vor Jahresende noch einmal ein neues Album auf den Markt geschmissen. Oszillierende, mal auch wabernde Klänge, vermischt mit zischenden Synthies malen auf „JPEG“ klanglich ein gestochen scharfes Bild von der Zukunft. Vielleicht ihrer eigenen… „JPEG“ ist nämlich das erste Album auf dem eigenen Label und soll, laut der Band, Bilder von besonderen Momenten in ihrem Leben zeichnen. Die titelgebende Single „JPEG“ bildet das auch passend ab mit zackigen Beats im Stile von Depeche Mode.

Hinds – Riding Solo

So richtig riden die Spanierinnen von Hinds (gesprochen Heinz) nicht solo, denn im Video fahren die gemeinsam durch die Gegend. Das tut dem Song aber keinen Abbruch, denn nach wie vor wird hier makelloser Indierock mit eingängiger Hook präsentiert, aber nur für die coolen Kids, denn das Video könnte auch einfach ein H&M-Werbespot sein. „Riding Solo“ ist die erste Single des dritten Albums des Quartetts, das allerdings noch kein Veröffentlichungsdatum besitzt.

SONS – Naughty

Die SONS konnten im BeNeLux-Raum schon einige Erfolge sammeln und in Deutschland wird es dafür jetzt auch mal langsam Zeit. Die Söhne Gents in Belgien spielen ihren Garagenrock nämlich wie es sein sollte: Krachig, verzerrt und natürlich laut. Nachzuhören auf dem Lied „Naughty“, das wiederum auf dem schon erschienen Debütalbum „Family Dinner“ zu hören ist.

Caribou – You And I

Dan Snaith alias Caribou gilt als DER Musik-Nerd unter den Elektro-Künstler*innen. Laut seiner Aussage, liebe er Musik nämlich so sehr, dass er jeden Tag Musik aufnehme. Ok, vielleicht kommt der Nerd-Ruf auch daher, dass er einen Doktor in Mathe hat. Mittlerweile wird aus den neuen Veröffentlichungen der letzten Wochen auch ein ganzer Schuh. Caribou hat für Ende Februar sein neues Album „Suddenly“ angekündigt. Die neue Single „You And I“ sei auch ein Bogen für das Album. Es geht um plötzliche Veränderungen im Leben.

Glass Animals – Tokyo Drifting (feat. Denzel Curry)

Der originelle Sound der Band Glass Animals ist auch in ihrem neuen Song „Tokyo Drifting“ zu hören. Die Band, die sich schon von Kindheit an kennt, hat 2014 ihr Debütalbum rausgebracht und spielte schon auf Festivals wie Coachella und Lollapalooza. 

Bombay Bicycle Club – Everything Else Has Gone Wrong

Nach fünf Jahren Albumpause können Bombay Bicycle Club ihr neues Album „Everything Else Has Gone Wrong“ anscheinend kaum erwarten. Sie veröffentlichen jetzt schon die zweite Single aus dem Album, das im Januar erscheint. Die neue Single trägt den gleichen Titel wie das Album und setzt auf die bandtypischen sich wiederholenden Synthesizer und Indie-Gitarren.

Grimes – My Name Is Dark

Grimes macht wohl keine Songs unter fünf Minuten. Die neue Single „My Name Is Dark“ ist nämlich genauso wie die Vorgängersingle in einem „Art Mix“ von deutlich über 5 Minuten erschienen. „My Name Is Dark“ ist dabei weniger eingängig als das gegen Anfang des Jahres veröffentlichte „We Appreciate Power“. Dafür hat die neue Single deutlich mehr Atmosphäre zu bieten. Grimes‘ neues Album „Miss Anthropocene“ wird am 21. Februar das Licht der Welt erblicken.

Balthazar – Fever

Obwohl Balthazars viertes Album schon dieses Jahr im Januar erschienen ist, veröffentlichen die Belgier den namensgebenden Song „Fever“ nun als Single. Mit Percussion und kreisenden Synthesizern, die unter Balthazars typischen Indierock gemischt sind, betont die Single die Veränderungen in Balthazars Sound. Vor dem Album „Fever“ haben die Mitglieder nämlich in Soloprojekten neue Inspiration gesucht und neue Klangideen für Balthazar entwickelt.

Goldroger – Lavalampe Lazer

Während Deutsch-Rap in diesen Zeiten meist auf Autotune baut, zeigt Goldroger aus dem Ruhrgebiet zurzeit wieder, dass schnelle, präzise Raps noch lange nicht out sind. Ende November hat Goldroger nämlich sein neues Album „Diskman Antishock“ veröffentlicht. Mit dabei ist auch die Single „Lavalampe Lazer“, bei der textlich vor allem die Träume aus der eigenen Jugend im Vordergrund stehen. Laser und Lavalampen fehlen zwar im Video; das besticht dafür aber mit geheimnisvoller Waldoptik und in die Gegend starrenden Leuten.

Allie X – Regulars

Wer klassisches Klavierspiel und Gesang an einer Kunstakademie und am College nochmal Musical und Theater studiert, hat auf jeden Fall beeindruckende Referenzen. Die Kanadierin Allie X kann genau das vorweisen, was vermutlich auch die vielen Symbole und Darstellungen in ihren Videos erklärt. Musikalisch wird die Musik von Allie X oft als Elektropop beschrieben. Die neue Single „Regulars“ ist dagegen deutlich poppiger, aber von sehr eingängigen Melodien geprägt.

Gewalt – Deutsch

Kunst ist erbärmlich – sagt zumindest die Band Gewalt, die mit „Deutsch“ ihre achte Single veröffentlicht. In dem Lied geht es um das Deutschsein bzw. die schlechten Seiten davon. So richtig möchte man sich nicht vorstellen, dass es laut Gewalt da überhaupt gute Seiten gibt. Der Sprechgesang von Patrick Wagner ist dabei in monotone, elektronische Beats eingeflochten. Dazu sägt eine Gitarre im Hintergrund. Ob ein Debütalbum kommt, weiß niemand so genau, aber die Band tritt nächstes Jahr beim renommierten South by Southwest in Austin in Texas auf.